Ernährung von Kleintieren

Kleintiere und Nagetiere gehören zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Unter ihnen erfreuen sich Meerschweinchen und Kaninchen, aber auch Ratten und Hamster immer größerer Beliebtheit. Doch bevor man ein Tier in den eigenen Haushalt integriert, sollten vorab offene Fragen geklärt werden. Diese stellen sich besonders häufig bezüglich der Pflege, Ernährung und Haltung. Wie groß sollte ein Meerschweinchenkäfig sein, damit sich das kleine flauschige Tier auch wohl fühlt? Muss ich Angst haben, dass meine modernen Möbel von fashion4home.de meinem kleinen Nager zum Opfer fallen? Was frisst mein neues Haustier am liebsten? Und vielleicht eine der wichtigsten Fragen, insbesondere für Kinder: Wie soll mein neuer Freund denn eigentlich heißen?

Als einer von wenigen Haustierarten bevorzugt der Hamster das Alleinsein. Auch unter natürlichen Bedingungen sind Hamster eher Einzelgänger und begegnen sich untereinander in der Regel nur zur Paarungszeit. Entscheiden Sie sich für mehrere Hamster, kann es zu erbitterten Revierkämpfen kommen oder Ihre Hamsterfamilie wächst, im Falle eines Hamsterpärchens, ziemlich schnell. Um dies alles zu umgehen, sollten Sie sich wirklich nur einen Hamster ins Haus holen. Dieser wird in der Regel etwa drei Jahre alt. Auch wenn sich ein Hamster pflegeleicht anhört, sollten Sie sich einen Kauf vorab gut überlegen, denn letztlich übernehmen Sie Verantwortung für ein Tier.

Um dem Hamster ausreichend Bewegung zu ermöglichen, sollte der Käfig eine Mindestgröße von 100cm x 50cm x 50cm vorweisen. Um Ihrem kleinen Liebling mal etwas anderes als seinen Käfig zu zeigen, können Sie Ihn unter Aufsicht auch einmal das trendige Ecksofa erkunden lassen. Zur Käfigausstattung eines Hamsters gehört zum einen eine Trinkflasche, die an den Gittern des Käfigs aufgehängt wird und zum anderen zwei Futternäpfe – einer für Körner- und einer für Frischfutter.

Als Frischfutter für Hamster eignen sich zum Beispiel Blattspinat, Broccoli, Chicorée, Eisbergsalat, Feldsalat, Fenchelknollen, Gurken, Kohlrabi, Mangold, Möhren, Paprika, Petersilienwurzeln und Zuckermais. Meiden sollten Sie Zwiebelgewächse und Hülsenfrüchte. Lassen Sie sich am besten vom Fachmann beraten und Sie werden viel Freude mit Ihrem kleinen Nager haben!