Hundesitter gesucht!


Auch bei uns ist endlich der Trend der USA. Hundesitter sind in Anmarsch. In den Staaten, allen voran in New York und ähnlichen Großstädten ist es üblich, dass man seine Hunde in Obhut gibt. Tagsüber arbeiten die Menschen und die Hunde werden von Hundesitter betreut. Solche Sitter verdienen nicht schlecht. Denn sie führen nicht nur einen Hund aus, sondern bis zu fünf oder manchmal auch noch mehr. Da kommt schon einiges zusammen. Viele Jobangebote in diesem Bereich gibt es mittlerweile auch in Europa. Dies kann man vor allem beim Suchbegriff Hundesitter bei der Jobsuchmaschine Renego.ch beispielsweise beobachten. Solch ein Job macht natürlich eine Menge Spaß. Vor allem dann, wenn man Hunde gerne hat und die Natur mag. Wer solch einen Sitter sucht oder selbst einer werden möchte, sollte auf die Seite http://www.tierhelden.de/gassi_gehen/gesucht.html gucken. Dort findet man nette Hundesitter, die genau für diesen Job geschaffen sind. Trotzdem sollte man nicht jedem blind vertrauen. Natürlich gibt es auch in diesem Bereich Menschen, die es nicht gut meinen. Deswegen sollte man alle ein wenig überprüfen. Fallfragen sind die beste Möglichkeit. Man fragt ganz einfach nach, wo Hunde eine Leine tragen müssen. Als Besitzer sollte man das wissen und die Gesetze der Heimat kennen. Wenn nicht, wird es an der Zeit. Denn, sonst braucht der Hund bald einen Sitter für längere Zeit. Möchte man selbst Hundesitter werden, sollte man klein anfangen. Am besten führt man den Hund vom Onkel aus und steigert sich dann. So einfach ist die Aufgabe auch wieder nicht. Auf jeden Fall sollte man sich mit allen gut auskennen. Kann man mit den Tieren umgehen, steht der neuen Karriere nichts mehr im Wege. Geld verdienen lässt sich damit auf jeden Fall. Wenn auch in Deutschland die Karrierechancen noch nicht so hoch sind, wie in den Staaten.