Nahrungsunverträglichkeit bei Hunden

kleiner weißer Hund der isstGenau wie Menschen, können auch Hunde unter einer Nahrungsunverträglichkeit leiden. Meist beginnt dann für den Tierhalter ein kleiner Marathon, bis herausgefunden wird, welche Bestandteile der Nahrung dem Tier nicht bekommen. Die Unverträglichkeit der Nahrungsmittel oder gewisser Bestandteile des Hundefutters zeigt sich auf unterschiedliche Art und Weise. In der Regel leidet der Hund unter Fellverlust und Juckreiz, aber es kann auch zu anderen Erscheinungsformen kommen. So gibt es Hunde und das betrifft sowohl Rüden wie auch Hündinnen, die unter Inkontinenz leiden der unkontrollierte Harnverlust kann mit einem Höschen bei Hündinnen und einer Rüdenbinde bei den Rüden in der Wohnung die Möbel und den Boden schützen. In jedem Falle gehört ein Hund mit einer Nahrungsunverträglichkeit in tierärztliche Behandlung, denn sonst kann es zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden kommen und sogar zum Tode des Hundes führen.

Allgemeine Informationen und Hinweise zum Thema Nahrungsunverträglichkeit bei Hunden

Heute hat der Tierfuttermarkt ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichen Tiernahrungsmitteln zu bieten. Es gibt Futter für Welpen, für aktive Hunde, für trächtige und säugende Hündinnen und für Senioren, sogar Futter auf vegetarischer Basis wird angeboten. Da der Hund aber immer noch vom Wolf abstammt, auch wenn das heute nicht mehr ganz so ersichtlich ist, ist er kein Pflanzenfresser, sondern ein Raubtier und somit ein Allesfresser. Nach diesen Aspekten sollte man daher auch die Fütterung zusammenstellen. Jedem Hund tut es in der Regel gut, wenn das Futter sowohl, Anteile von Fleisch und Fisch, sowie Gemüse und Getreide enthält, denn auch das hat in früheren Zeiten der Urhund, also der Wolf, gefressen. Andere Bestandteile sollten ebenfalls nicht vorhanden sein, vor allem ist darauf zu achten, dass es keine Salze und Gewürze sowie Antioxidanzien enthält, denn dann würde der Hund zu viel trinken und man müsste der entstehenden Inkontinenz mit einem Höschen oder einer Rüdenbinde in der Wohnung abhelfen.